Burn out

Nach aktuellen Untersuchungen leiden etwa 20 Prozent aller Arbeitnehmer unter gesundheitlichen Folgen von Stress am Arbeitsplatz. Die Beschwerden können sehr unterschiedlich sein:

  • Schlafstörungen, Rückenschmerzen, Kopfschmerzen
  • Erhöhter Blutdruck, Herzklopfen und Engegefühl in der Brust
  • Übelkeit und Verdauungsbeschwerden
  • Sexuelle Probleme
  • Gewichtszunahme oder – abnahme
  • Verstärkter Konsum von Nikotin, Alkohol oder Koffein

Unbehandelt kann das Burnout-Syndrom zu chronischer Depression, schweren körperlichen Erkrankungen oder auch zur Abhängigkeit von Suchtmitteln führen.

Dr. Barbara Madlener

“ Bei der Behandlung von Burn – out ist es meist sinnvoll den Patienten rasch von den auslösenden Faktoren zu entlasten “

Therapeutisch kommen individuell angepasst eine Reihe von Maßnahmen in Frage:

  • Erlernen von Entspannungstechniken
  • Stressfaktoren im Umfeld erkennen und Lernen damit besser umzugehen
  • Ansprüche an sich selbst überprüfen und anpassen
  • Überlastung am Arbeitsplatz identifizieren und vermindern
  • Einbindung in Familie und soziales Umfeld fördern